Robotic Process Automation (RPA) vs End-to-End Automatisierung

Sie denken bei Robotic Process Automation an kleine Roboter, die flink Ihre Aufgaben erledigen, während Sie an Ihrem Espresso nippen? Das stimmt so nicht ganz. In unserem Guide haben wir Ihnen die großen und kleinen Unterschiede zwischen RPA und end-to-end Lösungen zusammengestellt. Damit Sie entscheiden können, welches System für Ihre Bedürfnisse das passende ist.

DevOps-Entwickler vs. Unternehmer

Der wohl größte Vorteil von RPA ist die einfache Nutzbarkeit, die es dem Laien mit grundlegend PC-Kenntnissen ermöglicht, seine erste Automatisierung zu starten. Man kommt ohne die Hilfe eines hochqualifizierten IT-Menschen aus. End-to-end Automatisierung ist komplex und bedarf nicht selten Kenntnissen im Coding.

Warum entscheiden sich einige Unternehmen dennoch für end-to-end Lösungen? Der nächste große Unterschied liegt in der…

Komplexität

Was ist der Unterschied zwischen einem Taschenrechner und einem Handy? Die Komplexität der Aufgaben, die beide jeweils ausführen können. Für viele Aufgaben ist der Taschenrechner eine wunderbare Option. Möchte man jedoch einen Schritt weitergehen, und seine Berechnungen einem Kollegen schicken, steht man schnell an. Das Handy macht das mit links.

Das gilt auch für Automatisierung: RPA Tools lassen sich nur bis zu einem gewissen Komplexitätsgrad einsetzen, während end-to-end Tools äußerst komplexe Systeme und Prozesse automatisieren können.

Change Management

Von Beginn an sollten Sie die Veränderlichkeit ihrer Prozesse in Ihre Überlegungen einbeziehen. Diese Veränderlichkeiten können unterschiedlicher Natur sein: Sie müssen Ihren Prozess neu ausrichten, oder Ihr Prozess bleibt erhalten, müssen aber Ihre Tools anpassen. Früher oder später wird das passieren. Diese Änderungen laufen bei RPA Tools leider nicht schmerzfrei ab, denn meist müssen Sie den gesamten Prozess neu implementieren. Der Vorteil einer end-to-end Automatisierung liegt in ihrer Flexibilität und Anpassbarkeit, sie ist auf schnelle und ständige Veränderungsprozesse ausgelegt.

Fehlerbehandlung

Auch die Fehleranfälligkeit von IT-Systemen sollten Sie bei der Wahl Ihres Automatisierungsprozesses bedenken. In Reviews zu beinahe allen RPA-Plattformen wird neben der Inflexibilität beklagt, dass es für sie fast unmöglich ist, mit Fehlermeldungen im Prozess umzugehen. End-to-end Plattformen zeichnen sich durch sehr flexibles Error Handling aus. Das ist eine der zentralen Stärken von end-to-end Automatisierung.

Zusammengefasst

RPA ist eine großartige und schnelle Lösung für kleine Automatisierungsaufgaben. Wenn Sie auf der Suche nach einer kurzfristigen Lösung sind, die Ihnen einfache Arbeiten abnimmt, dann ist RPA für Sie bestimmt die richtige Wahl. End-to-end Automatisierung ist eine wunderbare Lösung für eine stabile Automatisierung von lang laufenden Prozessen (long running processes), da sie flexibel an sich verändernde Prozesse angepasst und auch bei komplexen Problemstellungen eingesetzt werden kann.

Vergleich

End-to-End Automatisierung

RPA

  • Code-basierte Automatisierung
  • nicht code-basiert
  • Endnutzer ist IT-affin, meist DevOps-Entwickler oder Systemadministratoren
  • Endnutzer sind Unternehmensmitarbeiter in administrativen Positionen
  • Automatisieren sehr komplexer Prozesse und Systeme
  • Eingeschränkte Komplexität
  • Prozessänderungen (Tool-Wechsel oder Updates) benötigen nur minimale Anpassungen
  • Prozessänderungen gehen mit großem Aufwand einher

Geschrieben von

Ilona Dlin
Marketing Managerin

KI und Cloudomation

Das Zeitalter der Hyper-Automatisierung​