Cloudomation DevStack:
Die Github Codespaces Alternative

Mit Cloudomation DevStack ganz einfach Cloud Development Environments (CDEs) deployen, die Entwickler_innen im Self-Service starten können.

Cloudomation DevStack vs. Github Codespaces

Feature Cloudomation DevStack Github Codespaces
Hosting
Self-Managed, Managed On-Premise,
Managed Cloud (SaaS)
SaaS
Ungefähre Kosten SaaS /
Entwickler / Jahr*
Pro Stunde CDE-Laufzeit
(€ 1.200+ zzgl. Infrastrukturkosten)
Pro Stunde
$ 360 - $ 6000+
Ungefähre Kosten Self-Hosted /
Entwickler / Jahr*
€ 1.200+
N/A
Unterstützte IDEs
All IDEs
(z.B. Visual Studio Code, Jetbrains mit und ohne
SSH, Eclipse, Netbeans,
Web IDEs) So funktioniert es: Die Sourcen werden über einen File-Mount mit der RDE geteilt. Auf den lokalen Mount kann mit jedem lokalen Editor zugegriffen werden. Auch SSH-fähige IDEs können auf der RDE betrieben werden.
VS Code, Jupyter,
JetBrains IDEs
CDE-Konfiguration
Proprietäres yaml oder GUI
devcontainer.json
CDEs basierend auf
VMs
Container
Kubernetes benötigt
Nein
-

Quellen: https://github.com/features/codespaces, https://docs.github.com/en/codespaces/overview
*Bei der Berechnung der Preise wird von einem Vollzeit arbeitenden Softwareentwickler ausgegangen. Für die Preismodelle pro Stunde oder pro Minute wurden 1.920 Stunden CDE-Laufzeit pro Jahr (160 Stunden pro Monat) zugrunde gelegt, was sehr hoch ist. Je nach Nutzungsverhalten werden die tatsächlichen Kosten in solchen Fällen wahrscheinlich niedriger sein. Wenn Entwickler jedoch mehrere CDEs parallel nutzen, könnten die Kosten höher sein. Die Preise variieren stark, vor allem weil die Infrastrukturkosten einen großen Teil der Kosten für den Betrieb von CDEs ausmachen. Bei einigen SaaS-Anbietern hängen die Kosten von der Größe der für die CDEs verwendeten Rechner ab. Bei selbst gehosteten Lösungen beziehen sich die hier aufgeführten Preise nur auf die Lizenz. Hinter dem „+“ in einigen der Preisspalten verbergen sich große Unterschiede in den Preisspannen innerhalb ein und desselben Produkts, da viele Anbieter einfach ein „Kontaktieren Sie uns“ für kundenspezifische oder Unternehmenspakete angeben, die ein Mehrfaches der aufgeführten Paketpreise kosten können. Da sich auch die CDE-Produkte in ihrem Angebot stark unterscheiden, sind Preisunterschiede durchaus zu erwarten – auch wenn sie nicht eindeutig die Qualität oder Leistungsfähigkeit der zugrunde liegenden Lösung widerspiegeln, sondern eher die Preissetzungsmacht des Anbieters und/oder die zugrunde liegenden Kosten.

Github Codespaces or Cloudomation DevStack

Github Codespaces und Cloudomation DevStack sind beides Plattformen, um Remote Development Environments (RDEs) bzw. Cloud Development Environments (CDEs) zu erstellen und verwalten.

Github Codespaces ist tief mit Github integriert und wird direkt über Github angeboten. Codespaces ist nur als SaaS verfügbar und kann nicht selbst gehostet werden. Das Produkt funktioniert mit VS Code, Jupyter und den JetBrains IDEs. Die Konfiguration erfolgt über eine devcontainers.json Konfigurationsdatei. Jede CDE hat eine dedizierte VM, wobei nur ein einzelner CDE-Container darauf läuft. Die VMs dienen nur dazu, die CDEs vollständig voneinander zu trennen.

Als eine CDE mit nur einem Container hat Codespaces ein paar Limitierungen. Entwickler_innen haben nur diesen einen Container als Entwicklungsumgebung zur Verfügung. Das macht die Ausführung von Docker, das Deployment mehrerer Komponenten oder anderer anspruchsvoller Software innerhalb der CDE unmöglich.

Für viele Entwickler_innen die mit leichtgewichtiger Software mit Backends arbeiten, die nicht containerisiert sind und keine allzu großen Anforderungen haben, wird ein einzelner Container ausreichen. Für die meisten Backend-Developer oder Entwickler_innen, welche Docker brauchen oder mehrere Komponenten in der CDE betreiben wollen, ist Codespaces keine gute Lösung.

Cloudomation ist On-Premise verfügbar, mit der Möglichkeit, Self-Hosting oder Managed On-Premise zu wählen, bei dem der Anbieter die Verwaltung der CDE-Plattform übernimmt, allerdings auf der Infrastruktur des Kunden.

DevStack CDEs sind vollwertige VMs. Daher können Developer fast alles auf der CDE deployen. Sie können mehrere Container ausführen – optional kann einer von diesen ein Entwicklungscontainer sein – oder Software direkt auf der VM deployen. Bei Bedarf können auch ein vollständiger Kubernetes-Cluster oder Kubernetes-Entwicklungstools wie minikube oder kind auf der CDE laufen. Darüber hinaus kann der Quellcode mit dem lokalen Rechner der Entwickler_innen synchronisiert werden, so dass lokal mit jeder IDE gearbeitet werden kann. Optional können auch SSH-fähige IDEs wie VS Code oder JetBrains IDEs verwendet werden, wobei das IDE-Backend auf der CDE läuft. Entwickler_innen haben vollen SSH-Zugriff auf die CDE.

Dieses Set-Up ist lokalen Entwicklungsumgebungen sehr ähnlich. Bei der Arbeit mit einer solchen CDE müssen die Arbeitsabläufe der Entwickler_innen kaum angepasst werden.

Features

Die wichtigsten Features von Cloudomation DevStack im Überblick.

Self-Managed, Managed On-Premise, Managed Cloud (SaaS)

Entscheiden Sie über Ihr bevorzugtes Hosting.

Environments auf Basis von VMs

Entwicklungsumgebungen auf VM-Basis, in denen die zu entwickelnde Software und alle benötigten Tools verfügbar sind.

Air Gapped

Die Entwicklungsumgebung Air Gapped einrichten. Der Source Code liegt nicht am Entwicklerlaptop. Testdaten können abgeschirmt genutzt werden.

Zentrale Konfiguration

Konfigurieren Sie die Entwicklungsumgebungen für alle Entwickler_innen und legen Sie fest, welche Tools zur Verfügung stehen.

Self-Service Portal für Entwickler_innen

Selbstständiges Starten und Beenden der Entwicklungsumgebungen.

Automatisierungsplattform

Neben Cloudomation DevStack steht Cloudomation Engine zur Verfügung, ein Pro-Code Automatisierungstool auf Basis von Python.

Mehr über Cloudomation DevStack erfahren

Lernen Sie unser Produkt kennen.

Cloudomation DevStack

Cloudomation DevStack kennenlernen